Das Jahr im Weinberg - Teil 1

Aktualisiert: Mai 5

Direkt hinter unserem Haus liegt ein Weinberg, der mit der Rotweinsorte Dornfelder bepflanzt ist. Wir haben das große Glück, diesen Anblick ganzjährig genießen zu dürfen. Dies brachte uns auf die Idee, sie liebe Kunden, Bekannte und Freunde des Weines mitzunehmen, auf eine spannende Reise durch das Weinjahr.


Wir beginnen dieses Experiment heute, am 12. April 2021.


Das Erwachen der Natur im Frühjahr läßt sich am Weinstock besonders deutlich erkennen. Die Rebe bildet ihre Knospen bereits im Sommer des Vorjahres, und es ist für mich immer wieder ein großes Wunder der Natur, dass in dieser Knospe im Sommer des einen Jahres bereits der komplette Aufbau des Triebes für das darauf folgende Jahr - inklusive der Blätter und Trauben enthalten ist. Die über den Winter geschlossene Knospen der Rebe brechen nun langsam auf. In dieser Phase ist die Rebe sehr frostempfindlich.

In Frostnächten leuchten in den verschiedenen Weinbauregionen des Nachts die "Rebfeuer", um zu verhindern, dass die jungen Triebe, die nun ca. 2-3 mm groß sind, erfrieren. Es kann hier im ungünstigsten Fall zu einem Totalausfall kommen.

109 Ansichten0 Kommentare
Noch keine Tags.